San Juan / Seattle

Dienstag, 24. Juni 2014

Am frühen Vormittag führt uns unsere Reise nach Anacortes, von wo aus wir mit der Fähre nach Friday Harbor auf San Juan Island übersetzen. Von dort starten wir zu einer Whale Watching Tour. Mit der „Western Prince II“ umrunden wir in einer etwa 4stündigen Tour die Inselgruppe. Die Walbeteiligung ist heute wesentlich höher als bei unserem ersten Versuch auf Island. Neben vielen Orcas gibt es auch andere Tiere wie Robben, Seeadler, Kormorane und viele andere Vögel zu sehen. Bis die Fähre uns wieder auf’s Festland gebracht hat und wir mit dem Auto zurück nach Seattle fahren, ist es inzwischen sehr spät und so fallen wir nach einem langen Tag auf See müde ins Bettchen.

Mittwoch, 25. Juni 2014

Morgens fahren wir mit der Monorail in Richtung Stadtzentrum. Von dort ist es ein kleines Stück zu Fuß zum Public Market und dem Pike Place. Die meisten Händler sind hier noch damit beschäftigt, ihre Stände aufzubauen. Eine besondere Attraktion hier ist ein Fischstand, an dem der ein oder andere Fisch unter großem Geschrei der Fischverkäufer schon mal das Fliegen lernt. Bei einer Bestellung wird diese zusammen mit dem Preis und noch dem ein oder anderen Reim von den Händlern im Chor wiederholt und die Ware wird von der Auslage ziel- und fangsicher hinter die Theke geworfen, wo sie verpackt wird. Am Pike Place befindet sich auch das allererste Starbucks Cafe – für Silvana natürlich absolutes Pflichtprogramm. Überhaupt ist es in Seattle schwierig, eine Straßenecke zu finden, an der es keinen Starbucks gibt.

Direkt am Ufer befindet sich das Seattle Aquarium, wo wir uns neben vielen, teils skurril ausschauenden Fischen auch Robben und Otter ansehen.

Auch eine Fahrt mit dem Great Wheel of Seattle – einem Riesenrad – lassen wir uns nicht entgehen. Von hier oben hat man einen schönen Blick über die Piers. Nach einem leckeren Ceasar Salad und dem obligatorischen Kauf eines T-Shirts im Hard Rock Cafe machen wir noch einen Spaziergang durch die Stadt. Wir schauen uns den Pionieer District, das „historische Viertel“ von Seattle, an. Hier gibt es noch viele Backsteinhäuser, welche nach einem Großbrand im Jahr 1889 während und nach der folgenden Jahrhundertwende gebaut wurden. Auf diesem Weg kommen wir auch am „Hammering Man“, der 15 Meter hohe kleine Bruder des Pendant in Frankfurt vorbei.

Nach einer kurzen Ruhepause und Frischmachen im Hotel machen wir uns auf zur Space Needle, wo wir für 19 Uhr eine Reservierung im Sky City Restaurant – 500 Fuß über der Stadt – haben. Während das Restaurant sich in einer 3/4 Stunde einmal komplett dreht, genießen wir den Ausblick auf die Skyline von Seattle. Bei schönem Wetter ist hinter dieser auch der 4392 Meter hohe Mt. Rainier zu sehen – heute leider nur andeutungsweise durch einen Nebelschleier…

Donnerstag, 26. Juni 2014

Wir stehen früh auf, da wir einen weiten Weg zum Yellowstone Nationalpark vor uns haben. In 2 Tagen müssen wir 1200 km hinter uns bringen. In Seattle – der Rain Capital – hatten wir das große Glück, an 2 Tagen hintereinander die Sonne zu sehen. Heute werden wir mit Regen verabschiedet.

4 Responses to San Juan / Seattle

  1. Eva Hartwich sagt:

    Sehr schöne Aufnahmen. Die Skyline von Seattle ist auch toll. Was ist das auf dem Teller?

  2. Martin Hild sagt:

    Auch hier wieder tolle Fotos. Gut, dass ihr auch soviel Glück mit den Walen hattet. Großartige Fotos von der Skyline (meine Lieblingsskyline in den Staaten).
    Deutlich besser, als meine Fotos von der Skyline damals. Gute Idee auch das Selbstportrait vor der Skyline.

    Gruß,
    Martin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.